Urania-Planetarium
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken
 

Polarlichter

Polarlichter

Von Kilian

 

Das Polarlicht (auch  Nordlicht genannt) ist eine Leuchterscheinung, die beim  Auftreffen geladener Teilchen auf die Erdatmosphäre stattfindet. Die geladenen Teilchen werden vom Erdmagnetfeld zu den beiden Polen gelenkt. Deshalb kann man die Polarlichter besonders häufig am Nord- und am Südpol beobachten. Bei starker Sonnenaktivität und klarem Wetter kann es sein, dass man auch in Deutschland und anderen Ländern Polarlichter sehen kann.

 

Entstehung:  

Polarlichter entstehen wenn  geladene Teilchen vom Sonnenwind auf die oberen Schichten der Erdatmosphäre treffen. Hier regen sie dann die Luftmoleküle zum Leuchten an.

 

Farben und Formen:  

Polarlichter können die unterschiedlichsten Farben und Formen haben. Das hängt von der Luft und den Sonnenwinden ab. Zum Beispiel kann man die Polarlichter in Form eines Vorhangs oder als Bänder und Bögen am Himmel beobachten. Außerdem können wir Polarlichter auch in verschiedenen Farben beobachten. Sauerstoffatome färben die Polarlichter z.B. grün oder rot.   

 

061214-iowa-kl.jpg

  

Polarlichter über Iowa, USA.  Stan Richards - http://www.nightskyevents.com

 

 

Gefahren:  

Polarlichter können aber auch gefährlich werden. Sie können z.B.: Satelliten,  GPS-Geräte und Stromnetze lahm

legen. Auch der Funkverkehr und sensible Geräte sind betroffen.                                                                         

 

 

Den wohl schönsten Blick auf Polarlichter haben jedoch die Astronauten auf der Raumstation ISS: